))) Ergotherapie in der Psychiatrie
   
  Im Rahmen der Akut- und Langzeitbehandlung erfolgt Ergotherapie in den Fachgebieten Allgemeinpsychiatrie, Kinder-, Jugend- und Ge­ron­to­psy­chia­trie, Suchtmedizin, Psychosomatik und Forensische Psychiatrie. Das Ziel ist dabei die Gewinnung, Förderung und der Erhalt von Handlungsfähigkeiten im Alltag, insbesondere in den Bereichen Selbstversorgung, Beruf und Frei­zeit.

Neben anderen Therapieformen ist Ergotherapie ein sozialtherapeutisches Behandlungsverfahren und wesentlicher Bestandteil der Behandlung, so­wohl im stationären wie auch im ambulanten Bereich.

Auf Basis der ärztlichen Verordnung strukturieren Ergotherapeuten ei­gen­ver­antwortlich den Prozess der Behandlung. Ausgehend von einer um­fang­rei­chen Diagnostik zur Abklärung der körperlichen und sozialen Mö­glich­kei­ten und Schwierigkeiten des Patienten erfolgt die The­ra­pie­planung und die Fest­legung klarer Therapieziele. Diese werden laufend parallel zur The­ra­pie ge­mein­sam mit den Patienten reflektiert und neu gesteckt.
   
   
Bild
Links